18.01.2017

Gemeinsamer Antrag mit Bündnis 90/Die Grünen zur Wieland-Stiftung

Vorweg gesagt: Wäre das Wieland-Archiv im städtischen Haushalt geblieben, hätten sich die derzeitigen Diskussionen rund um die Wieland-Stiftung vermutlich gar nicht ergeben, weil sie nur ein kleiner Teil der Haushaltsberatungen gewesen wären. Jetzt aber ist Schaden entstanden und die Probleme müssen gut und nachhaltig gelöst werden. Weil dies kurzfristig geschehen muss haben die beiden kleinen Fraktionen (das Salz in der Suppe) einen gemeinsamen Antrag entworfen, dem die meisten Fraktionen eigentlich zustimmen könnten. Der Antrag berücksichtigt die Selbstständigkeit der Wieland-Stiftung und greift nicht in das auf drei Jahre beschlossene Kulturbudget ein. Um ganz sicher zu gehen beinhaltet der Beschlussantrag auch noch, einen alten Beschluss aus dem Jahre 2012 vollständig aufzuheben. Die Personalpolitik bestimmt der Oberbürgermeister als Vorsitzender der Stiftung. Er braucht dazu noch die Zustimmung der vom Gemeinderat eingesetzten sieben Kuratoriumsmitglieder. Die Zustimmung zu einer vollen Geschäftsführerstelle ist gesichert (CDU 3 Sitze, Grüne und FDP je 1 Sitz). Nötig ist „nur“ die Wieland-Stiftung mit jährlich 40.000 Euro während der Niedrigzinsphase über fünf Jahre hinweg zu unterstützen. Die Wieland-Stiftung mit zirka 10 Mio. Euro Vermögen gehört zu Hundertprozent der Stadt Biberach. Die FDP-Fraktion lässt sich bei Ihrer Arbeit messen an Ihrem Logo: Mit Vernunft und Augenmaß, konsequent, verlässlich, nachhaltig! Kontakt: Christoph Funk, Telefon 12099, E-Mail: crfunk@t-online.de